vogelart.info Startseite | Autor | Impressum |Suchen |

Home » Schnepfenverwandte (Scolopacidae) » Waldwasserläufer

Tringa ochropus

Klasse: Vögel (Aves) Ordnung: Wat-, Alken- und Möwenvögel (Charadriiformes) Familie: Schnepfenverwandte (Scolopacidae) Gattung: Tringa Art: Waldwasserläufer

Kennzeichen: 23 cm. Schwärzliche Flügel (auch unterseits), weißer Bürzel. Oberseite im Brutkleid dunkelbraun, dicht hell gefleckt; im Ruhekleid bräunlichgrau, Fleckung kaum auffallend. Von der sonst weißen Unterseite scharf getrennte dunkle Brust; weißer Augenring; nicht hinter das Auge reichender weißer Überaugenstreif, grüngraue Beine.
Flug: Schneeweißer Bürzel.
Verhalten: Außerhalb der Brutzeit sehr gesellig, schließt sich oft mit Tafelenten zusammen.
Biometrie: Flügellänge: ♂ 140–149, ♀ 142–151 mm, Gewicht: ♂/♀ 60–90 g; Zugvögel bis zu 112 g.
Brutzeit: Mitte April im Süden, bis Ende Juni im Norden; 1 Jahresbrut (Nachgelege möglich).
Gelegegröße: (3) 4
Eifärbung: schmutzigweiß, rahmfarben, schwach oliv oder grünlich, mit kleinen purpur- oder rötlichbraunen Flecken, Punkten, Klecksen, Kritzellinien; Schalenflecke graulila; glatt, schwach glänzend
Eimaße: kreiselförmig bis oval, ca. 39 x 28 mm
Brutdauer: ca. 22 Tage.
Nestlingszeit: Nestflüchter, Fütterungszeit 26/28 Tage, ♂ füttert mehr.
Lebensraum: Zur Brutzeit Moore, sonst deckungsreiche Ufer.
In Mitteleuropa: Ganzjährig.
Ruf anhören:

Quellen der Kurzbeschreibung:
Gräfe und Unzer Verlag München "Fotoatlas der Vögel",
Kosmos Verlag Stuttgart "Enzyklopädie der Brutvögel Europas",
BirdGuides Ltd "Birds of the Western Palearctic BWPi 2.0.1"

Mehr:

Internationale Namen:
Verbreitungskarte:
Kosmos Verlag Stuttgart "Der neue Vogelführer"
Svaleklire
Witgatje
Green sandpiper
metsäviklo
Chevalier culblanc
Piro piro culbianco
Skogsnipe
Maçarico-bique-bique
Черныш
Andarríos grande
Skogssnäppa
Verbreitungskarte

Brutgebiet, das im Winter geräumt wird

Brutgebiet, das ganzjährig bewohnt wird

Durchzugsgebiet

Überwinterungsgebiet


Tringa ochropus, Waldwasserläufer

Tringa ochropus, Waldwasserläufer
Zurück zur Übersicht